Samba-Bus

Was tut einer, wenn er mit Frau und Kindern ins Wochenende oder in die Ferien fahren will? - Er steigt in seinen VW! Was aber tut ein größerer Kreis gleich- gestimmter Partner, beispielsweise sieben befreundete Arbeitskollegen oder Clubkameraden, die gemeinsam wegfahren, bequem und unabhängig reisen, viel sehen und nicht viel ausgeben wollen? Sie nehmen einen Volkswagen-Kleinbus: den VW - Sieben - oder Achtsitzer! Er gehört heute zum Fahrzeugpark vieler namhafter Verleihfirmen - als immer lohnender Mietbus gleich begehrt für Reisen in kleiner Gesellschaft, für Theater und Veranstaltungsbesuche, für Sport-Ausflüge und Wochenend-Partien, für Familienfahrten und frohes Ferien - Camping.

Noch besser freilich: man ist selber VW - Kleinbus - Besitzer! Dann kann diesen modernen Großraum-Personenwagen mit doppeltem Gewinn nutzen: für erholsame Freizeit und rationelle geschäftliche Transporte, wie viele klug rechnende Gewerbetreibende und Handwerker es seit langem tun. Kaufhäuser, Industriebetriebe und Handelsunternehmen brauchen ihn als hauseigenen Schnell- Bus und Eilboten; man schickt ihn mit Kollektionen auf Tour, und häufig wir er unterwegs zum Verhandlungsbüro. Verkehrsbetriebe schätzen seine besondere Eignung als wirtschaftliches Beförderungsmittel auf sonst unrentablen Strecken ländlicher Bezirke oder im örtlichen Linienverkehr während verkehrsschwacher Betriebszeiten und für außerplanmäßige Sonderfahrten. Auch beim internationalen Hotelgewerbe, im Touristenverkehr, bei Luftfahrt-Gesellschaften und Reedereien genießt er hohes Ansehen. Wo wie hier "Dienst am Kunden" besonders groß geschrieben werden muß, sieht man ihn meist in seinem ansprechendsten Modellkleid: dem Sieben- oder Achtsitzer-"Sondermodell". Der komfortable Wagen hat sich hier vor allem im Zubringer-Dienst unentbehrlich gemacht. "Im ganzen Land", so schreibt eine große nordamerikanische Tageszeitung, " werden VW-Kleinbusse zunehmend von Kurorten und Hotels für Ausflüge und Zubringer-Dienste eingesetzt, desgleichen von Schulen und Flugplätzen."

Wie die VW-Limousine ist auch der VW-Kleinbus in allen Kontinenten der Erde zu Hause. Als bewährtes Expeditionsfahrzeug hat er sich weltweiten Ruf erworben. Die praktischen Amerikaner haben noch mancherlei neue Verwendungsmöglichkeiten für ihn entdeckt. So wird er drüben in vielen Landgemeinden und Stadtrandsiedlungen von befreundeten Familien gemeinschaftlich gekauft, um ihnen nach Bedarf als kostensparende hauseigene Omnibustaxe zu dienen. Er bringt nach genauem Zeitprogramm die Kinder in die Schule, die Väter zum Dienst, die Mütter zum Einkaufen in die Stadt und sonntags alle zusammen ins Grüne. Seine Vielseitigkeit ist überraschend - jeder fährt vortrefflich mit ihm!


VW-Siebensitzer
"Sondermodell"

VWAchtsitzer
"Sondermodell"

Warum sollen aufwendige Ausstattung, Rundsichtverglasung und serienmäßiges, Sonnendach nur dem großen Luxusomnibus vorbehalten sein? Viele Menschen, die intime Geselligkeit lieben, wollen lieber in kleiner Gesellschaft reisen; möglichst im gleichgestimmten Freundes oder Familienkreis. Auch sie haben Anspruch auf kultivierten Fahrkomfort. Ihre Wünsche erfüllt der VWSieben und Achtsitzer "Sondermodell" ein Wagen, geschaffen für hohe Ansprüche, der beste Reisebequemlichkeiten mitbringt und dabei wirtschaftlich ist wie die VWLimousine. Seine solide Eleganz fällt allgemein auf. Wenn einem Fahrzeug das schmeichelhafte Prädikat "eine Klasse für sich" zukommt, so diesem repräsentativen Kleinbus, der stetig methodisch fortentwickelt und verfeinert wurde.
Für die schöne Zweifarben-Kombination des "Sondermodells" waren (wie beim normalen VW-Sieben- und Achtsitzer) vorwiegend praktische Überlegungen entscheidend. Das hell getönte Karosseriedach ist stark lichtreflektierend und daher hitzeabweisend. Wenn es die Sonne einmal allzu gut meint, wird das geschlossene Schiebedach zum wohltuenden Sonnenschirm. Die klaren Konturen des Wagens werden durch die noch, verstärkten, formschön um Bug und Heck greifenden Stoßfänger (mit Gummi - Schutzleisten) wirksam hervorgehoben. Aller Mehraufwand ist zweckbestimmt; auf extravagante Fassade und kurzlebiges modisches Beiwerk wurde bewußt verzichtet. Auch der Innenraum stellt sich mit verschiedenen nützlichen und zugleich schmückenden Verbesserungen vor: angefarigen von den fülliger gepolsterten Armlehnen über die nun zweifarbigen Kunstlederbezüge (dunkelgrauhellgrau) bis zu den verchromten handliehen Tür und Haltegriffen oder dem neuen strapazierfähigen Kofferraum - Teppich. Die dezente farbliche Abstimmung der Wand und Dachverkieidung erhöht das Gefühl warmer Geborgenheit. Auf den breiten Polster.sitzen fährt man angenehm weich und ruhevoll. Der gläserne Aussichtsaufbau (mit strahlungsabsorbierenden Dachbordscheiben) ermöglicht rundum weite Ausblicke in die Landschaft; bei schönem Wetter und geöffnetein Sonnendach glaubt man mitten in freier Natur zu sein.
So bietet dieser VW - Kleinbus eine besonders sympathische Form für modernes und anspruchsvolles Reisen in kleiner Gesellschaft oder mit großer Familie. Er ist ein Wagen, in dem die Fahrgäste bald heimisch werden.


Einladend öffnet sich die breit ausschwingende Doppel-Flügeltür. Sehon der erste orientierende Blick in das Innere des Wagens erhöht die Vorfreude auf das bevorstehende Fahrterlebnis, denn hier gibt es keine Beengung, und gutgelaunt steigt man ein! Im Bild rechts die nur zweiplätzige vordere Polsterbank des VW-Siebensitzer "Sondermodell"


1

Schwenkfenster

2

Spezial-Dachbordbelüftung

3

Schiebefenster

4

Sonnendach (Bauart Golde)

5

Dachbordscheibe

6

Ausstellfenster

7

Gepäckraum

8

luftgekühlter Motor

9

Stirnrad-Untersetzung

10

doppeltwirkende Teleskop-Stoßdämpfer

11

Drehstab-Federung

12

doppeltisolierte Warmluftheizung


Das "Sondermodell" ist in Unterhalt und Betrieb genauso wirtschaftlich und kostensparend wie das normale VW-Kleinbus-Modell; das erklärt auch den bevorzugten Einsatz bei Verleihfirmen und Reisebüros oder im Zubringerdienst von Hotels, Luft- und Schiffahrtsgesellschaften. Wer aber möchte nicht mit von der Partie sein, wenn der schöne Wagen auf großer Ferienfahrt ist? Ein neuer Reisetag beginnt! Und schon das Einsteigen macht wieder Vergnügen: man weiß, wie bequem man fahren wird. Auch der Hotelpage merkt erstaunt, daß sich das viele Gepäck im großen Kofferraum mühelos unterbringen läßt. Im Handumdrehen ist alles startbereit.
Gemütliches Sitzen, genußvolles Schauen, Erlebnis der Landschaft bei erholsamer Fahrt! Freier Ausblick nach allen Seiten und - wenn man will - auch nach oben direkt in den sonnenfrohen Himmel des Sommers oder des Winters, auf Höhen und Berggipfel oder ragende Baudenkmäler der Städte, denn das Sonnendach (Bauart Golde), das zur serienmäßigen Ausstattung des "Sondermodells" gehört, ist schnell geöffnet; es kann in jeder Stellung fest verriegelt und ebenso rasch wieder geschlossen werden. Die Trennwand zum Fahrerabtell ist unterhalb des Abstelltisches in voller Wagenbreite ausgekehlt (Anschauungsbild rechts). Diese Auskehlung erweist sich als bequeme Fußstütze, wenn man die Beine ausstrecken will. Als kleine Hilfen für bequemes Reisen dienen die handlichen Haltestangen,  Halteschlaufen, Kleiderhaken und Ascher, die überall griffnah angebracht sind.

Warum sollen Rundsichtverglasung mit strahlungsabsorbierenden Dachbordscheiben, Sonnendach, Zweifarben-Karosserie und elegante Innenausstattung nur den Luxus-Omnibussen der größten Klasse vorbehalten sein ? Der VW - Kleinbus "Sondermodell " hat das alles auch. Geschaffen für hohe Ansprüche - zuverlässig und schnell, hat er gegenüber dem schweren Omnibus den Vorteil der größeren Beweglichkeit.

Mit ihm kann man unbedenklich Umwege machen; mit ihm kann man unabhängiger und erholsamer reisen, nämlich auch abseits der breiten Straßen. Er läßt uns Oasen der Ruhe und landschaftliche Schönheiten entdecken, die sich uns sonst nicht erschließen würden 8 behagliche Polstersitze, deren zweifarbiger Kunstlederbezug mit den warmen Farbtönen der Dach. und Wandverkleidung wohltuend harmoniert, laden zum Platznehmen ein. Die Rundsichtverglasung ermöglicht allen Fahrgästen weite Ausblicke in die Landschaft, und bei geöffnetem Sonnendach läßt sich jeder Schönwettertag doppelt genießen- auch im Winter! Denn Spezial-Belüftungsanlage und Warmluftheizung bürgen für gleichbleibend angenehmes Raumklima. Selbst bei strengem Frost brauchen weder Zugluft noch Kälte gefürchtet zu werden 8 So bietet der VW -Kleinbus in der gefälligen Sondermodell-Ausführung eine besonders sympathische Art für modernes und anspruchsvolles Reisen in kleiner Gesellschaft oder mit großer Familie.


Das wohnlich ausgestattete Fahrerabteil des VW-Kleinbus "Sondermodell" bietet auch mancherlei zusätzliche fahrtechnische Bequemlichkeiten wie: Innen - Rückblickspiegel und gepolsterte Sonnenblende ( auch seitwärts schwenkbar), Zeituhr und flexiblen Haltegriff vor dem Beifahrersitz. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört neben dem weißen Zweispeichen-Lenkrad selbstverständlich das große Ablage - Bord, das unterhalb der übersichtlich aufgegliederten Instrumententafel in voller Kabinenbreite entlangführt. Die Sicht ist vorzüglich. Zwei Warmluftdüsen halten die Frontscheiben auch bei scharfem Frostwetter immer klar.

Luftgekühlter Motor Der berühmte Volkswagen-Motor macht den VW-Kleinbus so besonders leistungsfähig und wirtschaftlich. Dank thermostatisch gesteuerter Luftkühlung, niedriger Tourenzahl und seinem Kurzhub ist er ebenso anspruchslos wie ausdauernd. Seine Zuverlässigkeit, sein Temperament in Anzug und Beschleunigung, seine Leistungsstärke selbst voll belastet am Berg und sein Durchstehvermögen auch bei stundenlang gehaltener Höchstgeschwindigkeit haben weltweiten Ruf. Ein Ölkühler, der sonst fast nur bei teuren Sportwagen üblich ist, dient der absoluten Betriebssicherheit des Motors unter allen klimatischen Bedingungen. Vom ersten Kilometer an kann der Volkswagen-Kleinbus sofort voll ausgefahren werden.

Synchronisiertes Getriebe Der robusten Kraft des Motors entspricht das robuste sperrsynchronisierte Getriebe, das sich spielend leicht bedienen läßt und das Schalten wesentlich vereinfacht. Die ständig miteinander im Eingriff befindlichen Zahnräder und die geschmeidige Kegel-Synchronisierung arbeiten wohltuend weich und leise.

Federung, Lenkung, Bremsen Federungs- und Lenkeigenschaften sind untadelig. Besonders kennzeichnend ist die Drehstabfederung. Die vorderen Drehfederstäbe sind in der Federwirkung mit den hinteren Torsionsstäben genau abgestimmt. Hinzu kommen doppelt wirkende Teleskop-Stoßdämpfer. Alle vier Räder sind einzeln aufgehängt und unabhängig voneinander gefedert. Die leichtgängige Lenkung ist durch einen hydraulischen Dämpfer gegen Fahrbahnstöße weitgehend geschützt. Die kräftigen Bremsen reagieren auf leichtesten Pedaldruck und wirken auf alle Räder sofort und gleichmäßig. Ergebnis: zuverlässig kurze Bremswege.

Spezial-Belüftung und Warmluft-Heizung Wärme und Frischluft nach Wunsch! Wagenheizung und Spezial-Belüftungsanlage (in fünf Stufen feinregulierbar) werden serienmäßig, also ohne jeden Aufpreis geliefert. Beide lassen sich vom Fahrer beliebig einstellen. Gegen Regen, Kälte und Zugluft ist alles getan: die Karosseriewände sind fugendicht verschweißt; jede Tür ist mit Moosgummi, das Fußhebelwerk mit Filz und Gummistulpen abgedichtet.


Entscheidet man sich nun für den VW-Siebensitzer oder für den VW-Achtsitzer? - Das wird vom beabsichtigten Verwendungszweck abhängen. Bei der Wahl zwischen beiden Varianten ist nur zu überlegen, ob ein Einsatz speziell im Sinne des gewerblichen Personenverkehrs oder für den privaten Gebrauch und sonstige gewerbliche Zwecke in Frage kommt.